Jahresbericht 2018


 

Jahresbericht 2018 .pdf  Download

  


Auszüge aus dem Jahresbericht 2018


 

Liebe Mitglieder,

liebe Freunde und Freundinnen unseres Vereins,

 

im vorherigen Jahresbericht hatte ich schon meine große Sorge wegen der Sicherheitslage ausgedrückt. Leider haben die Taliban im Dezember 2018 einige Polizeiposten südlich von Andkhoi angegriffen, und seither ist ihr Einfluss stärker geworden. Das liegt sicher zum Teil daran, dass die Parlamentswahlen verschoben wurden und die Amerikaner mit den Taliban ohne Beteiligung der afghanischen Regierung Friedensgespräche geführt haben.  

Es ist gut zu wissen, dass nur wenige Kurse von dieser Veränderung betroffen sind.

 

Ich lese jede Woche mit großem Interesse die Berichte, die wir aus Afghanistan

erhalten. Gefreut habe ich mich auch über die vielen Gäste, die zu unserem letzten Afghanistan-Abend gekommen sind.

 

Ich danke unseren Mitarbeitern und Unterstützern für ihre bisherige Mithilfe und bitte alle, nicht aufzugeben.                           

 

Mit herzlichen Grüßen

 

Ulla Nölle
        

*****************************************************************

 

Bericht über die Projekte in Afghanistan von Marga Flader 

  

Liebe Leserinnen und Leser,

 

2018 waren wir in drei Provinzen tätig: In Faryab im Nordwesten, Balkh im Norden und etwas südlicher in Samangan. Nachstehend berichten wir über unsere Unterstützung der staatlichen Schulen, über unsere eigenen Ausbildungsprojekte und über Nothilfemaßnahmen. Im Frühjahr 2018 haben wir die Projekte in allen drei Provinzen besuchen können. Jede Woche erhalten wir Berichte und viele Bilder von den Projektleitern und der Projektleiterin und zweimal im Jahr Berichte aller Lehrkräfte, so dass wir immer recht gut informiert sind.

 

Schulbau

 

In Afghanistan haben wir inzwischen 63 Schulgebäude für über 71.000 Jungen und Mädchen errichtet. Besonders freut uns, dass inzwischen auch Schulen in entlegenen Dörfern entstehen – wie zum Beispiel die Schule in Ganjkhana (rechts). Im Frühjahr 2018 hatten wir die Kinder noch in verschiedenen Räumen eines alten Gehöfts besucht. Sie lernten in kleinen dunklen Räumen ohne Fenster. Meist wird zunächst eine „Zweigstelle“ einer Schule in einem anderen Ort oder Ortsteil eingerichtet. Wenn sie gut besucht wird, wird sie eigenständig und spätestens dann werden wir um den Bau eines Schulgebäudes gebeten. In der Stadt werden meist Erweiterungsgebäude benötigt. Die Schulen dort sind sehr groß. 2000, 3000 oder 4000 Kinder besuchen die Schulen in zwei oder drei Schichten. Aber auch in Mazar-e-Sharif gibt es noch Schulen ohne Gebäude wie die Imam Hussain Schule (- hierfür haben wir einen Förderantrag gestellt und müssen 10 % der benötigten Mittel selbst finanzieren -). Das Grundstück haben in der Regel entweder die Eltern gekauft, oder reichere Bürger oder die Schulbehörde haben es zur Verfügung gestellt.

 

 

 

 

Eigene Ausbildungsprojekte

 

Weiterhin gibt es vielfältige Probleme an den staatlichen Schulen. Häufig fehlen Fachlehrer. Deshalb haben wir ein Ausbildungszentrum für Schüler und Schülerinnen ab Klasse 7 eingerichtet. Dieses Zentrum hat sich mittlerweile außerdem zu einem Kulturzentrum entwickelt. Es gibt Literaturkreise, es werden Rollenspiele aufgeführt und Wettbewerbe durchgeführt. Eine Schülerzeitung wird herausgegeben und Kalligrafie- und Zeichenunterricht erteilt. Aus dem Unterrichtsfach Landwirtschaft & Ökologie heraus haben sich die Umweltgruppen (die Freunde einer sauberen Umwelt) gebildet, die mit ihrem Engagement die Bevölkerung wachrütteln und mit gutem Beispiel vorangehen.

 

Englisch-, Computer-, Mathematik- und Physikkurse bieten wir nicht nur am Ausbildungszentrum an, sondern auch an Schulen an. Lehrerfortbildungen organisieren wir in den Ferien, und in vielen unserer Kurse bilden wir Lehrkräfte, die bereits an staatlichen Schulen unterrichten, über mindestens ein Jahr „in-service“
weiter – fast wie in einem Referendariat.

 

 

 

Frauenprojekte

 

Wie die Aktivitäten am Ausbildungszentrum, so können die vielfältigen Aktivitäten in den beiden Frauenzentren in Andkhoi und Baghebustan kaum mit wenigen Worten oder Zahlen beschrieben werden. In beiden Zentren lernen junge Frauen Lesen, Schreiben, Rechnen und das Nähen und Besticken von Frauen- und Kinderbekleidung, so dass sie später selbst Geld verdienen können. Hier treffen sich aber auch viele Frauen, um sich weiterzubilden: Sie nehmen an Vorträgen zu Gesundheitsfragen und Frauenrechten teil. Sie üben gemeinsam im FitnessCentre. Soman (Leiterin des Frauenzentrums in Andkhoi) und Shabana (Leiterin des Frauenzentrums in Baghebustan) haben Orte geschaffen, in denen sich die Frauen wohlfühlen.

 

 

 

 

********************************************************

 

1. Unterstützung des staatlichen Bildungssystems

 

 

Projekt

Maßnahme

Unterstützt durch

Fertigstellung der Nawabad Volksschule 2236 SchülerInnen in Nawabad westlich von Mazar-e-Sharif (Provinz Balkh)

12 Klassenräume,

4 Nebenräume,

Toiletten und Wächterhaus

BMZ

private Spenden

Neubau eines Schulgebäudes für die Bibi Zainab Mädchenoberschule in Kodebarq (Provinz Balkh)

24 Klassenräume, Versammlungsraum mit Bildschirm und Lautsprecheranlage,

6 Nebenräume, voll möbliert mit Schulbücherei und Schullabor, Wächterhaus mit drei Räumen, Toilettengebäude, Handwaschanlage und Wasserturm

Auswärtiges Amt

private Spenden

 

 

 

 

Beginn der Bauarbeiten für ein zusätzliches Schulgebäude für die Hazrat Noman Oberschule mit 2848 Schüler/ Innen in Mazar-e-Sharif (Provinz Balkh)

24 Klassenräume, Versammlungsraum mit Bildschirm und Lautsprecheranlage, 6 Nebenräume, voll möbliert mit Schulbücherei und Schullabor, Reparaturarbeiten der Toilettengebäude

BMZ

private Spenden

Beginn der Bauarbeiten für ein zusätzliches Schulgebäude für die Lycee No. 2 Jungenober-schule in Aibak (Provinz Samangan) mit 3200 Schülern

16 Klassenräume, Versammlungsraum mit Bildschirm und Lautsprecheranlage, 6 Nebenräume, voll möbliert mit Schulbücherei und Schullabor, Reparaturarbeiten für ein altes Schulgebäude

BMZ

private Spenden

Dorfschule in Ganjkhana für 180 Jungen und Mädchen (Bezirk Khancharbagh/Provinz Faryab)

6 Klassenräume und 1 Lehrerzimmer, möbliert

RED CHAIRity

private Spenden

Sanierung eines Schulgebäudes der Mädchenoberschule in Tawachi (Bezirk Andkhoi/ Provinz Faryab)

Entfernung des Daches und des oberen Teils der Mauern und Wiederaufbau mit gebrannten Ziegeln, Eisenträgern und Holzlatten, abgedeckt mit IZOGAM-Folien.

Nothilfe Andkhoy e.V.

private Spenden

Sanierung eines Schulgebäude der Mädchenoberschule in Baghebustan, das zum Teil vom Frauenzentrum genutzt wird (Bezirk Qurghan / Provinz
Faryab)

Entfernung des Daches und des oberen Teils der Mauern und Wiederaufbau mit gebrannten Ziegeln, Eisenträgern und Holzlatten, abgedeckt in traditioneller Weise mit Lehm.

private Spenden

 

Dorfschule, Zweigstelle von Rahmatullah Shaheed mit 110 Schülern (Bezirk Andkoi/
Faryab)

Kleinprojekt – weitere 2 Klassenräume, möbliert, für eine neu eingerichtete Schule

private Spenden

Dorfschule Urgunchikhana mit 149 SchülerInnen (Bezirk Qaramqul/Faryab)

Weitere 2 Klassenräume, möbliert, für eine neue Schule auf neuem Schulgelände

private Spenden

Reparatur von Räumen einer alten Kaserne, die von SchülerInnen der Moh. Sedique Schule als Klassenräume genutzt worden

Malerarbeiten und Dachreparatur

Spende der
Fritz-Schumacher-Schule Hamburg 

  

 

 

Lehrerfortbildung

 

 

5-tägiges Lehrerfortbildungsseminar vom 21.1.2018 bis 25.1.2018 im Andkhoi Education Center

für 97 Grundschullehrkräfte (Jahrgänge 1 bis 3) in Methodik, Dari und Mathematik

Misereor

6-tägiges Lehrerfortbildungs-

seminar vom 17.2.2018 bis 22.2.2018 in der Ghazi Amanullah Oberschule in Mazar-e-Sharif

für 99 Lehrkräfte der naturwissenschaftlichen Fächer der Jahrgänge 10 bis 12

BMZ

 

18-tägiges Lehrerfortbildungsseminar vom 23.6.2018 bis 12.7.2018 in der Abu Muslim Oberschule in Andkhoi

für 66 Grundschullehrkräfte (Klassen 1 bis 3) in Methodik, Dari und Mathematik

Misereor

6-tägige Fortbildung vom 11.8.2018 bis 16.8.2018 in der Moh. Sedique Oberschule in
Mazar-e-Sharif

für 50 Lehrkräfte der naturwissenschaftlichen Fächer der Jahrgänge 10 bis 12

BMZ

In-Service Training für Lehrkräfte staatlicher Schulen der Bezirke Andkhoi,
Khancharbagh, Qurghan und
Qaramqul sowie Mazar-e-Sharif

65 Lehrer und Lehrerinnen nehmen am Unterricht teil (5 Biologie, 6 Chemie, 6 Physik, 1 Laborassistent, 5 Dari, 2 Paschtu,
11 Englisch, 13 Computer,

3 Kalligraphie, 3 Religion).

Misereor

 

Laborausstattung

Landwirtschaftliche Fachober-schule, Rahmanqul Shaheed

private Spenden

Schulmöbel

Abu Muslim, Urgunchikhana, Rahmatullah Shaheed Branch

private Spenden

Aufbau einer Computerlehrwerkstatt

Sharenow Mädchenoberschule

private Spenden

 

 

 

 

 

 

 

 

 2. Eigene Ausbildungsprojekte   

Ausbildungszentrum Andkhoi

Förderkurse für
376 SchülerInnen der
Klassen 7 bis 12, Englisch-,
Computer- und Kalligraphie-Kurse für 448 SchülerInnen

Misereor

Frauenzentren in Andkhoi (Bezirk Andkhoi) und Baghebustan (Bezirk Qurghan)

Alphabetisierung und Nähkurse für 48 junge Frauen

Misereor

Yuldoz Mädchenoberschule in Andkhoi

Koran-Rezitation für 30 Mädchen

private Spenden

Homeschools in Kohnaqala und Ochtepa (Bezirk Khancharbagh)

Vorbereitung auf einen Schulbesuch für 40 Mädchen

private Spenden

Nahretop, Mazar-e-Sharif  (Provinz Balkh)

Englisch- und Computerkurse für 94 Schülerinnen

EthikBank

 

 

Afghanistan-Schulen - Verein zur Unterstützung von Schulen in Afghanistan e.V. | Info@Afghanistan-Schulen.de