Organisation 


 

Unser Verein hat rund 121 stimmberechtigte und 115 Fördermitglieder aus ganz Deutschland, die meisten von ihnen leben in Hamburg und Umgebung. Der Sitz ist in Oststeinbek am östlichen Stadtrand.  

 

 

 

 

Der fünfköpfige Vorstand führt die Geschäfte des Vereins. Er wird von der Gründerin und Ehrenvorsitzenden Ursula Nölle und anderen Arbeitskreismitgliedern, die die Projekte in Afghanistan bereits besucht haben, beraten. Alle sind ehrenamtlich tätig.


Einmal im Jahr findet eine Mitgliederversammlung in Oststeinbek statt, auf der Bericht erstattet wird und wo wir allgemeine Richtlinien für die weitere Arbeit besprechen. Die Vorstandsmitglieder werden jeweils für zwei Jahre gewählt.

 

Der Vorstand berät regelmäßig über die laufende Arbeit in Afghanistan und Deutschland, steht in ständigem Kontakt mit unseren Mitarbeitern in Kabul und Andkhoi, stellt Anträge, organisiert Vorträge und berichtet den Mitgliedern, die an den verschiedenen Arbeitstreffen teilnehmen.

 

Alle 6 bis 8 Wochen treffen sich die aktiven Mitglieder (zur Zeit ca. 20) zum sogenannten Arbeitstreffen. Dort wird aus dem Vorstand und den einzelnen Arbeitsgruppen berichtet und das weitere Vorgehen beraten.

Es gibt Arbeitsgruppen zu folgenden Themen:

 

- Patenschulen
- Planung von Veranstaltungen

   und Festen
- Herstellung des jährlichen Kalenders

- Erstellung/Versand der Zuwendungsbestätigungen

 

Für diese Arbeitsgruppen und für sporadisch anfallende Arbeiten wäre zusätzliche Hilfe noch sehr erwünscht! Aber wir brauchen auch weitere Hilfe, insbesondere für unsere Öffentlichkeitsarbeit. 


  

 

 

In Afghanistan hat unser Verein einen Projektpartner mit dem Landesbüro in Kabul: VUSAF Union of Assistance for Schools in Afghanistan.

 

VUSAF ist beim Bildungsministerium, Wirtschaftsministerium und beim Finanzministerium offiziell registriert und berichtet gegenüber den Ministerien regelmäßig. 

 

In den Büros in Kabul werden sechs und in den Regionalbüros in Andkhoi und Mazar-e-Sharif sieben Personen beschäftigt. Insgesamt beschäftigt VUSAF in Afghanistan 71 Personen, wobei viele Lehrkräfte in Teilzeit arbeiten.

 

Die Bauprojekte werden gemäß den afghanischen Bestimmungen ausgeschrieben.  

Wir haben in der Vergangenheit mit vier Bauunternehmen zusammengearbeitet, wobei zwei nicht 100%ig zu unserer Zufriedenheit gearbeitet haben, die anderen beiden dafür immer besser wurden. Der VUSAF-Bauingenieur stellt sicher, dass alle Schulgebäude erdbebensicher gebaut werden.

 

Alle zwei Monate finden gemeinsame Workshops mit allen Beteiligten statt, wobei zweimal im Jahr auch Vertreter von Afghanistan-Schulen aus Deutschland teilnehmen.

Afghanistan-Schulen - Verein zur Unterstützung von Schulen in Afghanistan e.V. | Info@Afghanistan-Schulen.de